× Was auf dem Priwall so passiert ...

Wald-rund-um-Waterfront-wird-geschuetzt - LN 07.02.2017 -

2 Jahre 1 Monat her - 2 Jahre 1 Monat her #962 von Erdmann Eckhard
www.ln-online.de/Lokales/Luebeck/Wald-ru...ront-wird-geschuetzt

Textübernahme aus LN -Online 07.02.2017

Travemünde.
Zwergschnäpper, Neuntöter und Waldohreule können aufatmen: Völlig überraschend hat die Bürgerschaft mit knapper Mehrheit den bestehenden, alten Wald südlich des Millionenprojekts Priwall—Waterfront als 13. Landschaftsschutzgebiet der Hansestadt ausgewiesen.

Im Umweltausschuss ein paar Tage zuvor hatte Umweltsenator Ludger Hinsen (CDU) den ,,Küstenwald Priwall“ als wünschenswert, aber nicht vorrangig bezeichnet. Matthias Braun vom Landschaftspflegeverein Dummersdorfer Ufer, der sich seit Längerem für die Unterschutzstellung stark macht: ,,Der Beschluss der Bürgerschaft kam jetzt schon überraschend.
"SPD, GAL und Grüne haben sich knapp gegen CDU, FDP sowie Freie Wähler & Die Links durchgesetzt, die BfL hat sich enthalten.
,,Das neue Landschaftsschutzgebiet schützt den Rest des Waldes, der durch Waterfront nicht behaut wird“, erklärt Matthias Braun. Die 13 Hektar umfassende Fläche liegt nördlich der Mecklenburger Landstraße. ,, Der Wald wurde im 19.J ahrhundert und in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts gepflanzt“, berichtet der Geschäftsführer des Landschaftspflegevereins Dummersdorfer Ufer und. GAL-Politiker. Braun hat den GAL-Antrag für die Bürgerschaft geschrieben. Waldkiefern und Buchen würden den Bestand prägen. Der alte Priwall-Wald sei Heimat vieler, seltener Singvogelarten. Braun: ,,Hervorzuheben sind Nachtigall, Großer Buntspecht, Grünspecht, Kolkrabe, Zwergschnäpper, Neuntöter und Waldohreule, deren Stimmen einen Waldspaziergang auch zu einem klanglichen Erlebnis werden lassen.
“Nach Angaben des Umweltschützers und GAL-Politikers sind ,, solche weitentwickelten Dünen-Wälder in Schleswig-Holstein und an der ganzen Ostseeküste selten “. Anderswo werden sie sogar als Naturschutzgebiet ausgewiesen. Der ,,Küstenwald Priwall“ sei dafür aber zu klein. Außerdem lasse der Schutzstatus Landschaftsschutzgebiet zu, dass der Wald auch der Erholung von Einheimischen und Gästen diene. ,,Wichtigstes Ziel ist die Bewahrung dieses bedeutenden Restes der noch naturnahen Priwalllandschaft nördlich der Mecklen-burger Landstraße vor Inanspruchnahme durch weitere Bebauung“, erklärt Braun. Das werde mit der Ausweisung als Landschaftsschutzgebiet erreicht. Braun vermutet, dass Waterfront-Investor Sven Hollesen davon sogar profitiert: ,, Der grüne Hintergrund ist für Hollesens Immobilie sogar wertsteigernd. " Der Waterfront-Investor hat kein Problem mit der Ausweisung. ,, solange wir hindurchgehen dürfen, ist alles in Ordnung “, erklärt Hollesen auf Anfrage.
Schon vor Jahren sei ihm klargemacht worden, dass der Wald einen hohen Wert genieße. Hollesen arbeitet mit dem Landschaftspflegeverein Dummersdorfer Ufer zusammen, um die Natur auf dem Priwall für Übernachtungs- und Tagesgäste erlebbar zu machen. Dazu wurde im vergangenen Jahr eine Arbeitsgruppe "Besucherlenkung Priwall“ gegründet, in der es um Bohlenwege, Schutzzäune, Aussichtstürme und Wegweisungen im südlicher gelegenen Naturschutzgebiet geht.

Umweltsenator Hinsen sieht sich jetzt selbstverständlich in der Pflicht, ,, den Beschluss der Bürgerschaft umsetzen, zumal wir die Initiative ja grundsätzlich begrüßen“ .Er müsse jetzt abwarten, bis der städtische Haushalt von der Kieler Kommunalaufsicht genehmigt sei. Hinsen: ,,Dann werde ich mit dem Thema in den Senat zur Abstimmung ins Detail gehen, wahrscheinlich werden wir uns mit einem externen Gutachten behelfen.“ Aber das Thema werde durch den Bereich Umwelt bearbeitet und nicht auf die lange Bank geschoben, verspricht der Umweltsenator.

13 Landschaftsschutzgebiete
Die Stadt kann bestimmte Flächen als Landschaftsschutzgebiete ausweisen. 13 gibt es bislang: Brodtener Winkel, Dummersdorfer Feld, Lauerholz, Ringstedtenhof, Wakenitz und Falkenhusen, Wüstenei, Fackenburger Landgraben und Tremser Teich, Kücknitzer Mühlenbach, Schlutup, Schwartauwiesen, Talraum der Grienau und Quadenbek, Trave-Einzugsgebiet, Travemünder Winkel.

www.priwallbewohner.de/images/pdf/LSG_Priwall.jpg

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.108 Sekunden
Powered by Kunena Forum