× Nachrichten für Mitglieder und Interessenten ...

Hochwasser 04.Januar 2017

2 Jahre 3 Monate her - 2 Jahre 3 Monate her #971 von Erdmann Eckhard
Lübeck Entsorgungsbetriebe

lhr Schreiben vom 05. Januar 2017
Überschwemmung der Mecklenburger Landstraße im Bereich der Hausnummer 14

Ihr Schreiben vom 05. Januar 2017

Sehr geehrter Herr Erdmann,
vielen Dank für Ihr Schreiben. In diesem geben Sie an, dass es infolge der Sturmflut vom 04. Januar 2017, auf dem Priwall, im Bereich der vorderen Mecklenburger Landstraße, zu einer massiven Uberschwemmung der Straße und Bürgersteige kam. Als Ursache für die Überschwemmung vermuten Sie, dass die Rückstaueinrichtungen auf dem Priwall nicht funktioniert haben.

Hierzu möchten wir wie folgt Stellung nehmen:
Die Entsorgungsbetriebe Lübeck prüfen derzeitig für verschiedene Bereiche in Lübeck und Trave-münde die konkreten Ursachen und Abläufe der aufgetretenen Überschwemmungen. Wir hoffen, die Ereignisse entsprechend rekonstruieren zu können, um eine verlässliche Basis zur Ableitung weiterer Schutzmaßahmen zu erhalten. Dies ist Ieider im Nachhinein relativ schwierig und derartige Hochwasserereignisse sind recht selten. Ausschließen können wir aber Ihre Vermutung, dass die Ursache in nicht funktionierenden Rückstausicherungen bestand. Das im Bereich Priwall/Fährvorplatz installierte Rückstauventil hat mit großer Sicherheit funktioniert. Bei diesem handelt es sich um eine sogenannte Tidefiex Rückstauklappe, welche keine wartungsbedürftigen Lager oder Gelenke hat, korrosionsfest ist, geruchlos arbeitet und ständige Betriebsbereitschaft bei wechselnden Wasserständen zeigt. Selbst in teilweise versandetem oder eingefrorenem Zustand ist die Funktion gewährleistet. Auch ist das Tideflex unempfindlich gegen Muschelbewuchs und Pflanzen. Aufgrund lhrer Konstruktion reinigen sie sich selbstständig durch den Fließdruck des durchströmenden Wassers. Daher benötigen diese Ventile keinerlei Wartung. Die genannten Eigenschaften machen die aus einer Vollgummi-Konstruktion bestehenden Ventile besonders geeignet für den Einsatz in Salz- und Brackwasser.

Die Ursache für die Überschwemmungen im Bereich der Mecklenburger Landstraße Iiegt aller Wahrscheinlichkeit darin, dass der Fährvorplatz überschwemmt wurde, da die geringste Höhe im Zufahrtsbereich nur eine Höhe von ca. 1,60 m Liber dem Mittelwasserstand hat. Dadurch war es möglich, dass Travewasser über Schächte, die hinter dem Tideflex-Ventil angeordnet sind, in die Kanalisation eindringen und in Geländebereichen, die unter dem Hochwasserpegel liegen, wieder austreten konnte. Das Hochwasser hatte die Mecklenburger Landstraße noch nicht auf der gesamten Länge vom Vorplatz bis zur Straße Zur Alten Werft überflutet, dies wäre erst bei einem Stand von über 1,80 m eingetreten.

Gerne beantworten wir Ihnen weitere Fragen.

Mit freundlichen Grüßen
Entsorgungsbetriebe Lübeck

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.130 Sekunden
Powered by Kunena Forum