× Nachrichten für Mitglieder und Interessenten ...

Ausweisung "Küstenwald Priwall"

2 Jahre 6 Monate her - 2 Jahre 5 Monate her #957 von Erdmann Eckhard
LSG Priwall steht nicht an erster Stelle
Die Ausweisung des Küstenwalds auf dem Priwall als neues Landschaftsschutzgebiet hat bei den Umwelt- und Naturschutzbehörden nicht höchste Priorität. Das erklärte Umweltsenator Ludger Hinsen (CDU) gestern im Ausschuss für Umwelt, Sicherheit und Ordnung. Hinsen: „Die Verwaltung begrüßt den Vorschlag; ebenso der Senat. " Aber derzeit hätten andere Projekte Vorrang. Die Verwaltung habe Wegen des nicht beschlossenen Haushalts derzeit auch keine Mittel, um das Projekt umzusetzen. Der Landschaftspflegeverein Dummersdorfer Ufer bemüht sich um die Unterschutzstellung

Orginalartikel in der LN vom 18.01.2017

Die Gemeinschaft der Priwallbewohner unterstützt den Landschaftspflegeverein Dummersdorfer Ufer e. V. in seinen Bemühungenn zur Ausweisung des Landschaftsschutzgebietes "Küstenwald Priwall" .

Bürgerschaft der Hansestadt Lübeck zur Entscheidung 24.11.2017
Vorlage - VO/2016/04361
Betreff: Fraktion grün+alternativ+links (GAL):
Ausweisung eines Landschaftsschutzbietes "Küstenwald Priwall".

Beschlussvorschlag
Der bestehende alte Wald auf dem Priwall wird unmittelbar als Landschaftsschutzgebiet ausgewiesen.

Die skizzierte Karte im Anhang entspricht der Fläche, die unter Schutz gestellt

Begründung:[/u]
Der vorgeschlagene Landschaftsschutzgebiet „Küstenwald Priwall“ enthält den größten Teil des naturnahen, nicht durch Baumaßnahmen beeinträchtigten Bereiches der zusammenhängenden älteren Gehölzbestände nördlich der Mecklenburger Landstraße in einer Gesamtgröße von ca. 13 ha. Zusammen mit den unter Biotopschutz stehenden Dünenbereichen am Priwall-Ostseestrand wäre dann die gesamte ostseetypische Serie der natürlichen Dünenentwicklung vom Spülsaum des Meeres bis zu den alten Dünenwaldbeständen an der Mecklenburger Landstraße für heutige und künftige Generationen gesichert.
Der alte, durch Waldkiefern und Buchen geprägte Waldbestand hat sich auf dem Weg zur natürlichen „Klimax-Pflanzengesellschaft“ auf einem der wenigen, nicht durch Aufspülungen veränderten Teil des Priwalls weit voran entwickelt, wobei sich die Bestände östlich des ehemaligen Krankenhauses und am Kohlenhof noch in einem jüngeren Entwicklungsstadium befinden.
Gerade solche weit entwickelten Dünenwälder sind in Schleswig-Holstein selten, sie sind z.T. sogar als Naturschutzgebiete ausgewiesen (z.B. NSG „Bewaldete Düne bei Noer“ bei Eckernförde).

Der alte Priwall-Wald besitzt eine große Vielfalt an z.T. seltenen Singvogelarten. Hervorzuheben sind hier als Brutvögel Nachtigall, Großer Buntspecht, Grünspecht, Kolkrabe, Zwergschnäpper, Neuntöter und Waldohreule, deren Stimmen einen Waldspaziergang auf dem Priwall auch zu einem klanglichen Erlebnis werden lassen.

Die bezeichnenden Arten und Lebensräume sind gegenüber einem naturbewußten Tourismus recht widerstandsfähig. Ökologisch durchdachte Überplanung der Wegeerschließung vorausgesetzt, kann hier wie bisher ein Landschaftsschutz ohne Zaun umgesetzt werden.
Wichtigstes Ziel des vorgeschlagenen Landschaftsschutzgebietes ist demnach die Bewahrung dieses bedeutenden Restes der noch naturnahen Priwalllandschaft nördlich der Mecklenburger Landstraße vor Inanspruchnahme durch weitere Bebauung.

Anlagen:
Nr. Status Name
Anlage 1 1 (wie Dokument) LSG_Priwall (422 KB)
www.priwallbewohner.de/images/pdf/LSG_Priwall.jpg

Anmerkung:
Für Teile der Politik und der Verwaltung steht das Waterfront-Projet Teilbereich II als primäres Ziel im Vordergrund.
Eine Zustimmung für die Unterschutzstellung ist eher unwahrscheinlich, da Hr. Hollesen dann von dem Teil des Waterfront- Vertrages ,den der Teilbereich II betrifft zurücktreten müsste.
Aus seinen Äußerungen ist eher das Gegenteil zu vernehmen,er sucht Investoren für das Hotel und die weitere Bebauung.

Erdmann



Ausschuss für Umwelt, Sicherheit und Ordnung am 17.01.2017:
LSG Priwall: Die Verwaltung lässt ein Gutachten erstellen, ob das Gebiet Landschaftsschutzgebiet werden kann oder nicht. Die Prüfung ist nicht prioritär, kommt im Mai/Juni.



Aus der PM der Gal zur letzten Bürgerschaftssitzung vom 28.01.2017
Ausweisung Landschaftsschutzgebiet Küstenwald Priwall

Hoch erfreut hat uns dagegen, dass unser Antrag "Ausweisung des Landschaftsschutzgebiets Küstenwald Priwall" mit Stimmen der SPD und Grünen eine Mehrheit gefunden hat. Wir setzen nun darauf, dass der alte, durch Waldkiefern und Buchen geprägte Waldbestand nördlich der Mecklenburger Landstraße in einer Gesamtgröße von 13 ha baldmöglich unter Schutz gestellt wird. Zusammen mit den unter Biotopschutz stehenden Dünenbereichen am Priwall-Ostseestrand wäre dann die gesamte ostseetypische Serie der natürlichen Dünenentwicklung vom Spülsaum des Meeres bis zu den alten Dünenwaldbeständen für heutige und künftige Generationen gesichert.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.123 Sekunden
Powered by Kunena Forum