× Infos und Hinweise ...

Antwort des Stadtverkehrs auf die Veröffentlichung des Vorstandes vom 11.09.2012 zum Thema Fährtarif

4 Jahre 11 Monate her #223 von Erdmann Eckhard
Antwort des Stadtverkehrs auf die Veröffentlichung des Vorstandes vom 11.09.2012 zum Thema Fährtarife für 2013, 19 Sep. 2012 13:18

Hallo, Herr Erdmann.
Heute möchte ich Ihnen auf Ihre nachstehende Mail gerne antworten. Zurückkommend auf unser Gespräch beim BiP-Fest möchte ich zunächst einmal daran erinnern, dass ich angedeutet hatte, dass es im Aufsichtsrat verschiedene Überlegungen hinsichtlich der weiteren Tarifentwicklung bei der Priwallfähre gab. Dazu gehörte u. a. auch der (Wunsch-)Gedanke, eventuell die Fährpreise erneut unverändert zu lassen.

Zwischenzeitlich hat sich der Aufsichtsrat der Stadtverkehr Lübeck GmbH intensiv mit der Situation der über 40 Jahre alten Fähranleger befasst, die zum Teil wegen Baufälligkeit stillgelegt werden mussten. Fazit: Jetzt besteht unabweisbarer Handlungsbedarf, um die Betriebsfähigkeit der Fähranleger zu sichern.
Der Aufsichtsrat des Stadtverkehrs hat deshalb in seiner Sitzung am 13.09.2012 erste Investitionsmittel in Höhe von 1 Mio. € für umfangreiche Ertüchtigungsarbeiten an den Fähranlegern der Priwallfähre freigegeben.
Die Planungen und Vorbereitungsarbeiten für die Sanierungsmaßnahmen laufen bereits. Nach Abschluss der Arbeiten am ersten Anlegerpaar wird anschließend auch das zweite Anlegerpaar saniert. Die Bauarbeiten für das erste Anlegerpaar werden voraussichtlich bis Januar 2013 dauern. Im Anschluss daran erfolgt die vollständige Erneuerung des zweiten Anlegerpaares. Der Fährbetrieb wird aufrechterhalten und mit kreuzenden Fähren über jeweils ein Anlegerpaar durchgeführt.
Das Invest in die Fähranleger muss ebenso finanziert werden wie die rapide steigenden Kraftstoffpreise.

Deshalb hat der Aufsichtsrat nach zwei Jahren Preisstabilität eine Anpassung der Fährtarife zum 01.01.2013 um ca. 7 % beschlossen. Dabei bleiben die Einzelfahrausweise für Kinder und Fahrräder jedoch unverändert. Geplante Laufzeit: erneut zwei Jahre. Damit hat der Aufsichtsrat die von ihm im Rahmen des Sanierungskonzepts Priwallfähre bereits beschlossene Erhöhung von bis zu 23 % zurückgenommen. Die 6-Monats-Karte wurde wegen zu geringer Nachfrage aus dem Programm genommen.

Ich meine, dass dies ein Kompromiss ist, der vor allem den Bewohnern und Besuchern des Priwalls entgegen kommt: Eine technisch, organisatorisch und wirtschaftlich gesicherte Fährverbindung. Zugleich niedrigere Fährpreise als zunächst geplant bei langfristiger Preisstabilität.
Ob die Stadtverkehr Lübeck GmbH durch diese moderate Preispolitik ausreichend Einnahmen erzielt, um die Kostensteigerungen aufzufangen, werden die kommenden Jahre zeigen.

Mit freundlichem Gruß,
Ulrich Pluschkell

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.096 Sekunden
Powered by Kunena Forum